Geschichte des Kubus

Der Kubus ist ursprünglich aus dem Techno-mathematischen Schülerzentrums (TMSZ) und der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGhK) entstanden. Das erste Organisations-Team des Kubus bestand aus einigen Schülern und Studenten, die sich von den Veranstaltungen der beiden Vereine kannten. Als sie aus der Altersgruppe, an die sich diese Veranstaltungen richteten (bis etwa 14 Jahre) herauswuchsen, hatten sie die Idee, eine lockere Gruppe zu gründen, um ihnen und anderen Gleichaltrigen eine Kontaktplattform zu bieten.

Am 1. Juni 1998 wurde diese Idee konkret: Bei der DGhK-Pfingstwanderung in der Nähe von Wuppertal entstand der Name "Kubus" und und eine provisorische Internetseite wurde entworfen. Zum Ende des Jahres ging dann eine vollständige Homepage mit Chat und Mailingliste online, und es wurde ein Treffen geplant , zu dem über die DGhK Rhein-Ruhr alle Interessierten der entsprechenden Altersgruppe eingeladen wurden. Von Anfang an war der Kubus aber auch für Interessenten außerhalb der DGhK offen.

Das erste Kubustreffen fand schließlich am 30. Januar 1999 in Essen statt: Zu elft wurde diskutiert was künftig alles passieren solle. Natürlich gab es auch schon beim allerersten Treffen die berühmte "Kubuskultur" mit Diskussionen, Wortspielen und Zitaten. Das setzte sich natürlich im Chat, der von nun an zweimal wöchentlich stattfand, fort. Im "richtigen Leben" fanden etwa einmal im Monat Treffen statt, um die verschiedensten Dinge zu tun: Bowling, Ausstellungen besichtigen oder auf den Weihnachtsmarkt gehen. Höhepunkte des Jahres, von denen viele noch heute begeistert sind, waren sicher die erste Kubusfahrt nach London Ende März und die gemeinsame Fahrt zur Sonnenfinsternis im August. Erstere wurde, wie auch in den beiden folgenden Jahren, von der Mutter eines Kubisten gemeinsam mit der DGhK organisiert.

Wie in den folgenden Jahren auch wuchs im Jahr 2000 der Kubus weiter: Es kamen neue Teilnehmer dazu, die uns bei der Recherche im Internet oder über Bekannte gefunden hatten. Wie gewohnt gab es ungefähr monatlich Treffen, z. B. im Filmmuseum Düsseldorf oder im Heinz-Nixdorf-Forum in Paderborn. Seit 2000 finden auch viele Treffen bei Kubisten privat statt, um z. B. Geburtstage zu feiern oder nach dem Museumsbesuch noch etwas zu plaudern. Die Kubusfahrt ging in diesem Jahr nach Paris, wo wir trotz Regen und Wind viel von der Stadt sahen und natürlich auch "Kubus pur" erlebten. Am Ende des Jahres wurde eine weitere Tradition begründet: In Borchen bei Paderborn fand zum Jahrtausendwechsel die erste Kubus-Silvesterfeier statt.

2001 gab es zwar etwas weniger Treffen als in den Jahren davor, dafür waren aber die Themen vielfältig: z.B. der Besuch der Deutschen Arbeitsschutz-Ausstellung, eines Klassik-Konzerts oder einer Ausstellung für moderne Kunst. Die ungewöhnlichste Aktion war sicher die Straßenbahnfahrt im September, bei der die zusammenhängenden Netze des Ruhrgebiets bereist wurden. Bei der Kubusfahrt 2001 machten wurde Berlin unsicher gemacht, und Silvester fand wir uns bei JanZ in Marl statt. 2001 wurde übrigens die 100. Adresse auf unserer Mailingliste eingetragen.

Das Jahr 2002 war wieder von einigen Neuerungen geprägt: Im März ging eine neu gestaltete Homepage online, zu der erstmals auch ein Forum gehörte. Die Kubusfahrt eine Woche später (diesmal nach Amsterdam) wurde erstmals von uns selbst organisiert. Da die Kubisten mittlerweile bundesweit vertreten waren, gab es außerdem die ersten Treffen außerhalb von NRW, nämlich in Bremen und Hamburg und zu Silvester in Leipzig. Neu bei den Treffen war auch, dass nicht immer eine Aktivität festlegten wurde, sondern manche Treffen einfach nur zum Kennenlernen und Diskutieren stattfanden und dann spontan ein Museum oder auch ein Eiscafé angesteuert wurde.

Im Jahr 2003 war der Kubus mehrmals in den Medien präsent: Der Radiosender Eins Live berichtete im Januar und die russische Regionalzeitung "Rheinskaja Gazeta" im September über uns. Außerdem waren Kubisten auf einigen Tagungen zum Thema Hochbegabung vertreten. Die Anzahl der Treffen erreichte einen Rekord: fast alle zwei Wochen wurde gemeinsam etwas unternommen. Es gab nicht nur Museumsbesuche und Stadtbummel, sondern erstmals auch viele reine Spieleabende, bei denen die verschiedensten Spiele ausprobiert wurden. Gespielt wurde auch beim unbestrittenen Höhepunkt 2003: der Feier des 5-jährigen Jubiläums des Kubus im August in Neuss. Dabei waren so viele Kubisten (20) wie noch nie versammelt, angesichts des Anlasses natürlich auch viele der "ersten Stunde". Auch die kurzfristig organisierte Kubusfahrt nach London und die Silvesterfeier in Aachen waren erfolgreich.

Als bisheriger Höhepunkt 2004 war der Kubus das erste Mal außerhalb der damaligen EU vertreten: Die Kubusfahrt ging nach Vilnius in Litauen, wo ein Kubist besucht wurde, der dort studierte. Weitere wichtige Neuerung war das neue Forum, das im März ans Netz ging, gefolgt von der inhaltlich und technisch neu konzipierten Homepage im August. Die Treffen mit bunt gemischten Themen (Ausstellungen, Spieleabende, Geburtstagsfeiern, ...) gingen weiter, die Silvesterfeier in Lünen war gleichzeitig das hundertste Treffen!

Natürlich gab es auch im Jahr 2005 weiterhin regelmäßig Treffen. Die Kubusfahrt ging z.B. im März nach Wien. Besonders erfreulich war aber, dass drei Treffen in Süddeutschland (Nürnberg, Augsburg und Regensburg) stattfanden - noch nie hat es so viele Treffen in einer Region außerhalb von NRW gegeben! Die Anzahl der Beiträge im Forum überschritt die 10.000er-Marke, und auch der Chat wurde stärker genutzt, nachdem wir im Februar die Chat-Tage auf Montag und Donnerstag verlegt hatten. Ausklang des Kubusjahres war die Silvesterfeier in Schwerte.

Und das waren die kubistischen Aktivitäten im Jahr 2006 : Die Kubusfahrt fand mit einem etwas anderen Konzept ("Workshop-Wochenende") vom 7.-10. April in Koblenz statt. Außerdem gibt es seit Januar einen weiteren Chat-Termin am Sonntag ab 16 Uhr. 2006 gab es auch wieder Treffen in Bayern und erstmals im Rhein-Main-Neckar-Raum. Aber auch NRW kam natürlich traditionell nicht zu kurz: So gab es Treffen in Münster, Essen und Köln und - sozusagen als Ersatz für die Silvesterfeier - ein Spiel- und Spaß-Treffen am 27. Dezember in Schwerte.

Mit einem spontanen Treffen in Essen wurde das Kubusjahr 2007 begonnen. Von Stuttgart bis Hamburg gab es in diesem Jahr insgesamt 13 Kubustreffen. Zum ersten Mal dabei: Heidelberg. Und wie in jeden Jahr gab es auch wieder eine Kubusfahrt, diesmal ging es in der Osterwoche nach Krakau. Auch eine Silvesterfeier war wieder dabei, in Burscheid gab es eine lustige Feier mit so einigen neuen Zitaten.

Das bisher südlichste Treffen in Passau fand 2008 im Rahmen eines interkulturellen Trainings statt, welches von einer Kubistin gehalten wurde. Auch Heidelberg war wieder dabei, sowie einige Treffen im Ruhrgebiet und im Süden. Über Ostern war der Kubus für einige Tage in Brügge mit einem Tagesausflug nach Brüssel. Höhepunkt des Jahres war das zehnjährige Kubiläum in Essen, bei dem die Geschichte des Kubus gefeiert wurde. Dabei fanden auch einige Änderungen im Orgateam statt: Viele der Alt-Orgas gingen in den "Ruhestand" und hatten ab diesem Zeitpunkt nur noch beratende Funktion, und dafür wurden einige jüngere Kubisten ins Orgateam aufgenommen.

Im Jahr 2009 schließlich ist die neue Homepage nach langer Planung und einigen technischen Schwierigkeiten nun endlich online. Das alte Forum mit einigen Sicherheitsmängeln und die alte Seite wurden nun zu einer zukunftssicheren Seite zusammengefügt, und der Chat wurde dauerhaft geöffnet. Auch die Treffen erfreuen sich weiter hoher Beliebtheit: So gab es wieder einige Treffen im Ruhrgebiet, und die Kubusfahrt führte mit einem ähnlichen Konzept wie 2006 nach Wolfsburg.

Auch 2010 gab es so einige Treffen: Zum Beispiel in Köln, Bremen, Detmold und Essen. Ein Höhepunkt war natürlich wieder die Kubusfahrt nach Prag, und die gemeinsame Silvester-Feier in Essen.
Und weil zum nächsten Kubiläum noch ein paar Jahre fehlten, wurde kurzerhand der Nichtgeburtstag gefeiert - im Rahmen eines wunderschönen Sommerfests!

Das Kubusjahr 2011 begann mit der bisher größten Kubusfahrt: Nach Den Haag, in ein gemütliches 20-Bett-Zimmer! Ab diesem Zeitpunkt gab einen Kubus-Treffen-Marathon in allen Teilen von Deutschland: Sei es ein gemütlicher Spielenachmittag, ein gemeinsamer Besuch des Movie-Parks in Bottrop, der Besuch der Herrenhäuser Gärten oder ein Stadtbummel in Düsseldorf, Osnabrück, München oder Ulm. Gekrönt wurde das Kubus-Jahr von der Silvesterfeier in Aachen.

Im Jahre 2012 wurde zum zweiten Mal bei einer Kubusfahrt Berlin unsicher gemacht. Auch ein paar Stadtbummel gab es in diesem Jahr: Zum Beispiel in Hamburg, Wuppertal, Essen und Hannover. Im Mai fand zudem ein lustiges Pfannkuchen-Treffen statt.

2013 ging die Kubusfahrt nach Budapest, und auch diese war wieder gut besucht. In diesem Jahr gab es außerdem eine Wiederholung des Pfannkuchentreffens, diesmal in Aachen, ein Treffen im Grugapark in Essen und natürlich: Das 15-jährige Kubiläum in Münster, auf dem sich mehr als 15 Kubisten versammelten, um gemeinsam zu essen, Gesellschaftsspiele zu spielen und die letzten 15 Jahre Kubus zu feiern!

Mit einem Treffen in Kassel Anfang Januar begann das Jahr 2014. Ziel der alljährlichen Kubusfahrt war diesmal ein Selbstversorgerhaus in der Eifel - eine ganz andere, aber nicht weniger tolle Erfahrung als unsere bisherigen Städtetouren. Weiterhin gab es Treffen in NRW, Münchnen und Berlin!

2015 ging es richtig rund im Kubus: Zunächst fand die Fahrt wie im Jahr 2010 nach Prag statt. Dann gab es noch Treffen in Norddeutschland, Bayern und NRW: Der Kubus verteilt sich endlich über ganz Deutschland! Auch das alte Orgateam wird komplett abgelöst: Es gibt nun ein Moderatorenteam zur Administration und ein Organisationsteam, das so groß ist wie seit 2008 nicht mehr.

Auf Homepage, Forum und Newsletter erfahrt ihr alle aktuellen Infos darüber und auch über unsere Treffen. Es lohnt sich, immer wieder reinzuschauen und euch in den Newsletter einzutragen.